gender(ed)thoughts
Start

Call for Editors-in-Chief: Gender‹ed› Thoughts – Working Paper Series des Göttinger Centrums für Geschlechterforschung sucht neue Mitglieder für die Redaktion!

Wir, Christoph Behrens, Solveig Lena Hansen, Maximiliane Hädicke und Susanne Hofmann, die Herausgeber*innen der Working Paper Series Gender<ed> Thoughts, suchen Verstärkung für unser Redaktionsteam. Geeignete Kandidat*innen verfügen über Erfahrung im akademischen Schreiben und Publizieren, vor allem aber über Leidenschaft für die Geschlechterforschung und die Motivation, Nachwuchswissenschaftler*innen beim wissenschaftlichen Schreiben zu unterstützen. Kenntnisse im Umgang mit sozialen Medien und/oder Open Access Publishing sind wünschenswert. Um unser fachliches Profil zu komplettieren, suchen wir aktuell insbesondere Personen mit einem Arbeitsschwerpunkt in:

·        Geschichtswissenschaft

·        MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

·        Humanmedizin

Innerhalb der Redaktion streben wir ausdrücklich nach Diversität und begrüßen daher insbesondere Bewerbungen von Personen aus derzeit nicht vertretenen Gruppen, darunter Menschen mit Behinderungen, PoC und Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Working Paper Series Gender‹ed› Thoughts ist ein innovatives Forum für den inter- und transdisziplinären Diskurs, das sich an den aktuellen theoretischen, empirischen und methodologischen Debatten der Gender Studies orientiert (gender thoughts) und die individuelle und gesellschaftliche Bedeutung von Gender im Alltag reflektiert (gendered thoughts). Gendered Thoughts hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Ist-Zustand der Gender Studies in verschiedenen Fachrichtungen darzustellen und seine Diversität sichtbar zu machen. Dabei soll gerade Nachwuchswissenschaftler*innen in den Gender und Queer Studies fachlicher Rückhalt geben werden, um sie im professionellen Arbeiten zu unterstützen. Die Working Paper Series richtet sich insbesondere an Nachwuchswissenschaftler*innen, um ihnen eine Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse zu ermöglichen. Adressiert sind Studierende, Promovierende und Post Docs. Mögliche Beiträge umfassen Ergebnisse von Forschungsprojekten, Auszüge von Abschlussarbeiten, Diskussionen von Theorieansätzen und systematische Literaturüberblicke zu bestimmten Themen.

Die Redaktion übernimmt zunächst eine Vorauswahl der eingereichten Beiträge. Die wissenschaftliche Qualität der Artikel wird dann durch ein anonymes Peer Review-Verfahren gewährleistet. Die Working Papers erscheinen fortlaufend auf Deutsch oder Englisch. Alle Beiträge werden Open Access unter der Creative Commons License CC-BY-SA 4.0 - für Autor*innen kostenlos - veröffentlicht.

Die Aufgaben der Editors-in-Chief umfassen Entscheidungen über den Zuschnitt der Zeitschrift, Betreuung der Beiträge und des Peer Review-Verfahrens, Akquise von Fördermitteln und die nationale und internationale Vernetzung der Working Paper Series. Interessierte bitten wir hiermit um die Einsendung eines Anschreibens, in welchem Ihre Motivation für die Mitarbeit in der Redaktion und relevante Erfahrung dargelegt wird, plus eines CV an genderedthoughts(at)uni-goettingen.de bis zum 31. Oktober 2021.